Tradition

Der Weg der KNS in der Geschichte der Gymnastik

Die Kleine- Nestler Schule blickt mit Stolz auf über 95 Jahr Erfahrung in der Ausbildung von jungen Menschen in ihrer Leidenschaft für Bewegung zurück. Und sie steht in einer großen Tradition:

Émile Jaques-Dalcroze und Rudolf von Laban als wichtigste Begründer der Gymnastik und des Tanzes gaben ihr Wissen an Mary Wigman weiter, die als Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin in die Geschichte einging und die wohl einflussreichste Wegbereiterin des rhythmisch-expressiven Ausdrucktanzes war. Unsere Schulgründerin Grete Nestler war eine ihrer ersten Schülerinnen.

Während Émile Jaques-Dalcroze in Hellerau bei Dresden aus der Rhythmik ein Bewegungskonzept – die Gymnastik entwickelte, begann fast gleichzeitig Rudolf von Laban am Monte Verità in Ascona und später in Deutschland neue Formen des Tanzes zu unterrichten. Die Tänzerin Mary Wigman war Schülerin beider und entwickelte aus diesen Konzepten ihren eigenen Tanzstil, der unter dem Begriff Ausdruckstanz oder ‚German Dance‘ bekannt wurde. Diesen Tanz unterrichtete sie auch an ihren eigenen Schulen. Eine ihrer ersten Schülerinnen war Grete Nestler.

Grete_Nestler
Fr_Kleine

1923 machte Grete Nestler sich selbstständig und gründete eine Schule für Tanz in München. 1938 wurde die Schule geschlossen und 1949 wieder in München neu eröffnet.

1980 übernahm ihre Tochter Karin Kleine, selbst ausgebildete Tänzerin, Schauspielerin und Gymnastiklehrerin die Schule, die inzwischen zur staatlich anerkannten Berufsfachschule für Gymnastiklehrer*innen avanciert war.

Nach ihrem Tod 2008 modernisierte das jetzige Leitungsteam mit Gabi Bastian und Margit Islinger konsequent das Schulkonzept vor allem in seiner Ausrichtung auf die gesellschaftlichen Strömungen und Bedürfnisse und damit auf den aktuellen Arbeitsmarkt.

Bemerkenswert ist, dabei dass sich der Kreis wieder zu schließen beginnt. Rhythmik ist eine der tragenden Säulen unserer Ausbildung und wird durch aktive, weltweit gefragte Musiker unterrichtet. Der bei uns unterrichtete Tanz bezieht auch die weiterentwickelten Tanz- und Körpertechniken Rudolf von Labans ein und ist damit ‚state of the art‘ des heutigen zeitgenössischen Tanzes. Beide, Rhythmik und Tanz fließen in die Gymnastik ein.
Unsere ganzheitliche Vermittlung fördert und betont die Körperwahrnehmung und den sorgsamen Umgang mit dem Körper und macht die Gymnastik zu einer modernen, in allen gesellschaftlichen und beruflichen Bereichen gefragten Basis für die Anwendung in den Bereichen Schule, Gesundheit und Freizeit.

Instagram
YouTube
Facebook
Anmeldung